Kopfbild Heliport Services

Befeuerungssystem

 

Unter Berücksichtigung der aktuellen Empfehlungen und Regelungen von ICAO, AVV und Helicopter Manual wurde das Befeuerungssystem OP425 entwickelt.

 

Das Befeuerungssystem ist modular aufgebaut und kann aus unterschiedlichen Befeuerungskomponenten verschiedener Anzahl bestehen, es kann um verschiedenste Komponenten (auch nachträglich) erweitert werden und die Einbindung vorhandener Komponenten ist ebenfalls möglich.

 

Darüber hinaus ist ein Landeplatz mit einem Feuerlösch- und Rettungssystem sowie mit Warneinrichtungen und Hinweisschildern auszustatten.

 

Mögliche Komponenten der flugsicherungstechnischen Ausstattung von Hubschrauberlandeplätzen:

 
  • Flutlichtstrahler zur Beleuchtung der TLOF / FATO
  • Befeuerung der Aufsetz- und Abhebefläche (TLOF)
  • Befeuerung der Endanflug- und Startfläche (FATO)
  • Anflugbefeuerung
  • Zielpunktfeuer zur Unterstützung der Zielpunktmarkierung
  • Kennzeichnung der Rollwegmitte / des Rollwegrandes
  • Randkennzeichnung des Vorfeldes
  • Hindernisbefeuerung
  • Windrichtungsanzeiger
  • Hubschrauberflugplatzleuchtfeuer (Blitzfeuer)
  • Bedientableaus
  • Radiocontroller (zur Ferneinschaltung der Befeuerung)
  • Feuerlösch- und Rettungsausrüstung
  • Schwebeflugmarker
  • Warneinrichtungen & Hinweisschilder
  • Kamerasystem
 
Landeplatzbefeuerung bei Nacht
Landeplatzbefeuerung bei Nacht
 
Warneinrichtung mit Hinweisschild
Warneinrichtung mit Hinweisschild
 

Das Befeuerungssystem OP425 ist besonders herausragend aufgrund seiner vielfältigen Besonderheiten und Möglichkeiten zur Erweiterung:

 
  • Helligkeit der Rand- und Anflugfeuer wird automatisch geregelt, optional ist auch die manuelle Stufenschaltung verfügbar

  • Ansteuerung entfernter Komponenten der Befeuerung kann drahtgebunden (konventionell oder über GLT / BUS) oder drahtlos über Funk erfolgen

  • Videoüberwachung des Landeplatzes zur optischen Kontrolle und Erhöhung der Sicherheit

  • Wetterstation zur Anzeige und Protokollierung von Witterungsbedingungen, Anzeige der Windparameter mit Mittelwerten

 
Befeuerung Windrichtungsanzeiger
 
Landeplatzbefeuerung
 

 

 

Eine unkomplizierte Bedienung ermöglicht jedermann, auch ohne besondere Kenntnisse, die Zuschaltung der Befeuerung. So werden in der integrierten Steuerung dank der automatischen Erfassung von Parametern viele Funktionen von selbst durchgeführt.

 

Flexible Möglichkeiten der Bedienung:

 
  • Einschalten direkt vom Piloten über Flugfunk
  • Ferneinschaltung per Telefon
  • Gebäudeleittechnik-Einbindung (GLT)
  • Lageplan-Bedientableau
  • Bediensäule
 
Tableau
Bedientableau
 

Im Steuerschrank der Landeplatzbefeuerung können viele Funktionen und Komponenten integriert werden, von Überspannungsschutz über eine anpassbare Programmiersteuerung bis hin zur Tableau-Ankopplung. Das System ist so ausgelegt, dass Kundenwünsche unkompliziert und zeitnah berücksichtigt werden können. Auch nachträglich sind Änderungen in gewissem Umfang immer möglich.

 

Alle Befeuerungs- und Steuerkomponenten können an den Steuerschrank angeschlossen werden.

 
Steuerschrank
Steuerschrank